Der Verkehrsunfall

Ob auf unserem Weg zur Schule, zum Einkaufen oder zum Besuch bei Freunden, täglich nehmen wir am Straßenverkehr teil. Bewusst oder unbewusst, gliedern wir uns als Fußgänger, Radfahrer oder Autofahrer in ein System ein, welches durch Verkehrsregeln bestimmt wird. Das Wort „Verkehrsregeln“ enthält bereits den Zweck dieser Vorschriften. Gegenseitige Vorsicht und Rücksicht stehen bei der Teilnahme am Straßenverkehr im Mittelpunkt, § 1 Abs. 1 Straßenverkehrs-Ordnung (StVO). Die weiteren Verkehrsregeln formulieren die Sorgfaltsanforderungen, die von allen Teilnehmern des Straßenverkehrs einzuhalten sind.

Verkehrsregeln sind in Gesetzen niedergelegt. Sie finden sich hauptsächlich im Straßenverkehrsgesetz (StVG) und in der StVO.

Befolgt ein Verkehrsteilnehmer die Regeln nicht oder trotz ordnungsgemäßem Verhaltens, kann es zum Verkehrsunfall kommen. Die Beteiligten spüren eventuell den Zusammenstoß und Schmerzen. Ihnen stellen sich viele Fragen: Muss ich den Schaden ersetzen? Muss ich Strafe zahlen? Oder sogar vor Gericht? Aus juristischer Sicht löst der Verkehrsunfall für die Beteiligten unterschiedliche Konsequenzen aus. Es kommt zu
privatrechtlichen Folgen des Verkehrsunfalls,
strafrechtlichen Folgen des Verkehrsunfalls,
und öffentlich-rechtlichen Folgen des Verkehrsunfalls.

Print Friendly, PDF & Email